Anleitung für gestrickten Trachtenjanker mit Kapuze

Kapuzenjacke Aidenried: Teststrickerinnen gesucht!

Endlich, endlich ist sie fertig – die Anleitung für die Trachtenjacke/Hoodie-Kreuzung aus dem letzten Sommer. Das hat doch länger gedauert, als gedacht! Einen Namen hat das gute Stück inzwischen auch: Aidenried, nach einem sehr hübschen Platz hier am Ammersee. Und jetzt kann es losgehen – für die ersten Teststrickerinnen …

Wer hat Lust, dabei zu sein? Ich kann je eine Anleitung in den Größen S, M, L, XL und XXL anbieten. Ich habe versucht, alles, was man an technischen Infos braucht (wie das Stricken von verkürzten Reihen oder das Herausstricken von Maschen für die Blende) genau zu erklären, und das kraus-rechts-Muster ist sehr einfach. Aber es ist wahrscheinlich doch ganz gut, wenn man schon ein wenig Strickerfahrung hat. Und man sollte keine Angst vor dem Nähen haben! Rückenteil, Vorderteile und Ärmel werden zusammengenäht, und der Reißverschluss und die Nahtbänder werden von Hand angenäht. Aber auch dafür gibt es natürlich ausführliche Tipps.

Die Anleitung ist noch nicht hübsch gesetzt und mit Fotos gestaltet, sie besteht im Moment nur aus einem pdf mit dem Text und den Schemazeichnungen. Aber es ist alles da, was man braucht, und wer sich für eine der Größen bewerben möchte, kann das ab sofort hier in den Kommentaren tun oder mich per E-Mail (info@meinstrickzeug.de.) ansprechen. Und ich bin natürlich da, um Fragen zu beantworten und Tipps zu geben und freue mich über alle Rückmeldungen zur Anleitung! Von dem Feedback der Teststrickerinnen hängt dann auch ab, zu welchen Themen ich noch Tutorials entwickeln werde.

Ich bin schon sehr gespannt, wie Eure Versionen von „Aidenried“ aussehen werden! Wer noch über die Farbwahl nachdenkt, bekommt hier schon mal ein paar Anregungen:

wartaweil_ausschnitt

Ich mag ja die Natürtöne sehr, aber das helle blau gepaart mit den gelben Kontrastkanten gefällt mir auch gut, es erinnert mich irgendwie an Urlaub in der Provence. Von dieser Jacke gibt es hier demnächst mehr zu sehen. …

frieda_ausschnitt

Und das wird ein Kinderjäckchen – wie man sieht, noch nicht ganz fertig. Das kräftige Rot sieht gut aus zu dem hellen, leicht melierten Beige. Wobei ich mir das Beige auch in Kombination mit anderen Farben sehr gut vorstellen kann!

Noch eine Information zu den Größen. „Aidenried“ sitzt körpernah, aber nicht eng. Die Jacke ist mit 6 cm Maßzugaben berechnet. Um die passende Größe zu bestimmen, also einfach den eigenen Brustumfang messen und 6 cm zugeben. Oder ein gut sitzendes fertiges Kleidungsstück als Vorlage nehmen und dort den Brustumfang nachmessen.  Dann anhand des Brustumfangs vergleichen und die passende Größe auswählen: Die Größen S (M/L/XL/XXL) entsprechen 90 (98/106/116/128) cm Brustumfang (Jackenmaß).

Bis bald – ich freue mich auf viele Rückmeldungen!

9 Gedanken zu „Kapuzenjacke Aidenried: Teststrickerinnen gesucht!

  1. Eva Hipp

    Hallo Frau Sinn,

    der Trachtenhoodie sind ja toll aus – gratulation, der ist wirklich gelungen.

    Ich würde sehr gerne (ich habe Strickerfahrung) den Trachtenhoodie nachstricken in Größe XL.

    Vielleicht darf ich ja mittesten – ich würde mich freuen.

    Viele Grüße
    Eva

    Antworten
    1. Andrea Sinn Beitragsautor

      Liebe Eva, das freut mich, das die Jacke gefällt! Melden Sie sich doch einfach per Mail (info@meinstrickzeug.de), dann können wir Einzelheiten zur Teststrick-Aktion besprechen. Herzliche Grüße, Andrea

      Antworten
  2. Ulrike Nebauer

    Hallo Frau Sinn,
    Auf der Suche nach einer besonderen Trachtenjacke bin ich auf ihren Trachtenjanker gestoßen. Sie suchen Teststrickerinnen? Vielleicht bin ich ja noch nicht zu spät dran. Ich hätte reichlich Interesse diese Jacke in Größe M, L, oder S zu stricken. Über Strickerfahrung verfüge ich. Habe auch schon einige Trachtenjacken für Männer und Frauen gestrickt.
    Ich würde mich sehr freuen das Modell zu stricken.Ich Könnte mir auch vorstellen andere Entwürfe von Ihnen nachzustricken.
    Ich freue mich auf Antwort und grüße herzlich aus Wangen im Allgäu
    Ulrike Nebauer

    Antworten
    1. admin

      Liebe Frau Neubauer, das freut mich, dass Sie Interesse an meiner Trachtenjacke haben! Die Teststrickaktion ist allerdings schon abgeschlossen, die ersten fertigen Modelle sind gerade im neuen Blog-Beitrag zu sehen 🙂 Die Rückmeldungen der Teststrickerinnen arbeite ich jetzt in die Anleitung ein und im Laufe des Sommers gibt es sie dann als Kauf-Anleitung zum Download. Da müssten Sie also noch ein klein wenig Geduld haben.
      Wenn Sie aber Lust zum Teststricken haben, dann schauen Sie einfach ab und zu im Blog vorbei. Demnächst wird es neue Varianten des Jankers geben: eine Kapuzenjacke für Kinder und eine Variante des Trachtenhoodies mit Stehkragen statt der Kapuze. Die dann ja auch wieder getestet werden müssen. Vielleicht ist das dann ja etwas für Sie?
      Herzliche Grüße ins Allgäu (liegt noch Schnee bei Ihnen? Hier ist die letzten beiden Tage zum Glück alles weggetaut …)
      Andrea Sinn

      Antworten
  3. Christine Fröhlich

    Liebe Frau Sinn,
    bin völlig begeistert von der Kapuzenjacke, sieht einfach sensationell aus. Bin seit einem Jahr auch wieder begeistert beim Stricken und habe auch schon drei Kapuzen Pullover fertig. Nun bin ich per Zufall gestern auf Ihre Seite gekommen. Würde gerne, wenn jetzt noch möglich, mich für die Kapuzenjacke für Kinder anmelden.

    Liebe Grüße aus Stuttgart
    Christine

    Antworten
    1. admin

      Liebe Frau Fröhlich, das freut mich, vielen Dank für das Kompliment! Ich kann Sie gerne für die Kinderjacke vormerken, allerdings müssten Sie noch ein bisschen Geduld haben. Das Schreiben von Anleitungen ist nicht mein Hauptberuf, also dauert immer etwas länger, bis ich die Zeit dafür finde … Wenn Sie es also nicht allzu eilig haben, können Sie dann gerne mitstricken. Herzliche Grüße! Andrea Sinn

      Antworten
  4. Gabriele Buse

    Hallo Andrea,
    Bin dabei die Trachtenbücher Aidenried zu Stricken.
    Jetzt Habenichts schon das Rückenteil schön nach Schnittmuster nachgestrickt( müsste umrechnen).
    Im Moment kommt es mir aber irgendwie doch eng vor und ich frage mich , ob ich etwas nicht bedacht habe !? Du schreibst etwas von 6cm zugegeben, aber im Schnittmuster ist das nicht zu erkennen:(
    Wäre dankbar für Rückmeldung
    VG Gabi

    Antworten
    1. Andrea Sinn Beitragsautor

      Hallo Gabi, ich hoffe, ich verstehe das jetzt richtig – aber das Problem scheint zu sein, dass das Rückenteil zu klein ist? Zunächst zu den 6 cm Zugabe (die sogenannte „Bequemlichkeitszugabe“): die sind in der Anleitung bereits mit berücksichtigt. Die Jacke sitzt natürlich nicht hauteng, sondern so locker, dass man sich darin bewegen kann und ein Shirt darunter passt. Um genau zu sein, 6 cm weiter als das Körpermass.
      Wenn Dein Rückenteil zu klein ist, kann das an mehreren Dingen liegen:
      > Wolle: hast Du das Originalgarn genommen? Wenn Dein Garn z. B. etwas dünner/glatter ist, wird Dein Strickstück enger/kleiner.
      > Maschenprobe: hast Du eine gemacht und stimmt die mit der in der Anleitung angegebenen Maschenprobe überein? Wenn nein, müsstest Du eine (weitere) Maschenprobe machen und die Nadelstärke so lange anpassen, bis die Maschen- und Reihenzahl übereinstimmt.
      > Du schreibst, Du musstest umrechnen – was darauf hindeutet, dass Du eine Maschenprobe gemacht hast und sie kleiner ausfällt? Dann ist irgendwo ein Fehler in der Rechnung, das kann ich aber natürlich aus der Ferne nicht nachvollziehen.
      > Was auch manchmal passiert: Die Spannung beim Stricken verändert sich: bei der Maschenprobe strickt man noch recht locker, später dann fester … da hilft nur nachmessen und ggf. nochmal neu starten.
      Ich hoffe, das hilft Dir weiter!
      Viele Grüße, Andrea

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Andrea Sinn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.