Webschal aus Wendelstein Schafwolle

Weben mit einem Gatterkamm-Webrahmen und der Wendelstein Schafwolle

Ein Webkurs stand schon lange auf de Liste der Dinge, die ich unbedingt einmal machen wollte. Ich hatte einmal im Urlaub einen großen Webstuhl benutzen dürfen und einen kleinen Teppich gewebt. Das war toll, aber so viel aufwändiger als Stricken, man braucht einfach viel mehr als ein Wollknäuel und ein paar Stricknadeln. Aber jetzt ergab sich die Gelegenheit …Dass das mit dem Weben nicht ganz unkompliziert ist, war mir dasmals im Urlaub klar geworden. Dort war der Webstuhl schon fertig eingerichtet gewesen, ich konnte einfach losweben und brauchte mich nur um das Muster kümmern. Auch bei der Fertigstellung hatte ich Unterstützung. Aber ganz alleine? Und wohin, um Himmels willen, mit einem Webstuhl?

Auf der Purl Soho-Seite (eine Fundgrube für Anleitungen mit, einfachen, immer stilvollen und  wunderschönen Strick-Modellen, aber auch für Gehäkeltes, Genähtes und eben auch: Gewebtes) habe ich Web-Schals entdeckt, die ich so schön fand, dass ich am liebsten gleich das Garn dafür eingekauft hätte, und einen Webrahmen! Denn der Webrahmen, auf dem die Schals entstanden, ein Schacht Rigid Heddle Loom (ein Gatterkamm-Webrahmen), war nicht so groß und teuer, wie ich das immer befürchtet hatte. Trotzdem, so ein Projekt alleine anfangen? Das wollte ich doch lieber mit Anleitung tun. Also habe ich auf eine gute Gelegenheit gewartet …

Und die ergab sich Anfang März, bei einem Webkurs in der Mercerie in München! Wer aus der Umgebung ist und den Laden noch nicht kennt: unbedingt vorbeischauen. Ein tolles, großes Sortiment mit internationalen Garnen, viel Zubehör und eine sehr nette, kompetente Inhaberin. Kaffee, Tee und Kuchen gibt es auch, und seit neuestem auch den Schacht Gatterkamm-Webrahmen, und den passenden Kurs! Inspiriert von Purl Soho wollte ich einen Schal mit Karo-Muster und habe für die Kette Wendelstein Schafwolle in Naturtönen verwendet (hellgrau – grau – dunkelgrau) und Streifen mit Resten aus Rowan Felted Tweed in frischen gelb, rosa und graublau-Tönen eingewebt. Aber zunächst musste die Kette aufgezogen werden:

Kette einrichten beim Gatterkamm-Webrahmen

Die Vorbereitung, bis man endlich zum eigentlichen Weben kommt, dauert erstaunlich lange. Aber hier ist endlich das erste kleine Stück fertig:

Weben mit Gatterkamm-Webrahmen

Das schöne an Kursen ist ja auch immer zu sehen, was die anderen machen und Anregungen und Ideen mitzunehmen. Es war spannend, die unterschiedlichen Web-Projekte in den zwei Tagen wachsen zu sehen:

Webkurs Mercerie München

Ganz fertig wurde ich während des Kurses natürlich nicht. Aber ich hatte tatsächlich alles gelernt, was ich wissen musste, um den Schal zuhause fertig zu machen, inclusive erstellen der Fransen, die mag ich besonders:

Webschal aus Wendelstein Schafwolle

Das nächste Modell werde ich ein wenig schmäler, dafür länger machen. Inzwischen gibt es in der Mercerie neues Zubehör, z. B. feinere Gatterkämme. Der nächste Schal, dieses mal ein leicherer fürs Sommerhalbjahr, ist in Planung! Ob ich das mit der Kette dieses Mal alleine hinbekomme, wird sich zeigen … Aber vielleicht gibt’s mal ja mal einen Auffrischer-Kurs?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.